Archäologen haben an der Jüdefelderstraße einen Sensationsfund gemacht. In einem Grab wurde offenbar ein Mensch beerdigt, den seine Zeitgenossen für einen „Untoten“ hielten.


[IMG]http://static.wn.de/var/storage/images/wn/startseite/muenster/2407502-sensationsfund-dieser-tote-machte-muenster-angst/70520438-3-ger-DE/Sensationsfund-Dieser-Tote-machte-Muenster-Angst_image_630_420f_wn.jpg[/IMG]Grabungshelfer legen das auf dem Bauch liegende Skelett frei

Sensationsfund an der Jüdefelderstraße: Bei Ausgrabungen haben Archäologen das perfekt erhaltene Skelett eines Toten freigelegt, der auf dem Bauch liegend beerdigt wurde. Die ungewöhnliche Art der Bestattung deutet nach Einschätzung von Stadtarchäologin Dr. Aurelia Dickers darauf hin, dass es sich um einen „Untoten“ handeln könnte, der in der Volkskunde als Verwandter der Vampire eingestuft wird.
Weiterlesen »