[b]
Polen oder Deutschland? Lukas Podolski musste sich entscheiden, Ernst Willimowski spielte 70 Jahre vor ihm in beiden Teams - mit besserer Torquote als Gerd Müller. Das Porträt eines Ausnahme-Fußballers am Tag des EM-Spiels Deutschland-Polen.[/b]

Die Fußball-Weltmeisterschaft im Jahr 1938. Der 22-jährige Ernst Willimowski ist einer der besten Spieler des Turniers. Gegen Brasilien schießt er vier Tore für Polen: WM-Rekord für mehr als ein halbes Jahrhundert. Nur vier Jahre später trifft der Dribbelkünstler erneut vier Mal in einem Länderspiel. Nun trägt er aber nicht mehr den weißen, sondern den schwarzen Adler auf der Brust. Wer ist dieser Willimowski?
Am 23. Juni 1916 wird er in Kattowitz als Ernest Willimowski geboren. Noch ist die Stadt Teil des deutschen Kaiserreichs. Doch schon zwei Jahre später, nach dem Ende des Ersten Weltkriegs, wird Kattowitz polnisch. Willimowskis Vater ist gefallen, die Mutter kümmert sich allein um den lebhaften Jungen. Sie fühlt sich als Deutsche und erzieht ihren Sohn entsprechend. Er geht auf die deutsche Schule und in den deutschen Fußballverein, den 1. FC Kattowitz.
Weiterlesen »